Engadin Fotos, Bilder und Bergwanderungen

SarDuri' s Epics - Engadin Electronic Picture Poem Page

neueste Kommentare - Wanderungen im Engadin
IMG_7624.jpg
Zwei WĂ€sserEtwas das mich immer wieder fasziniert: Beides ist H2O. Und doch ganz unterschiedlich. Unten die Gletschermilch des lago bianco (weisser See) davon durch die nördliche Staumauer des Lago Bianco getrennt der lej nair (schwarzer See) mit ganz normalem Bergquellwasser. Hier kommen die GegensĂ€tze zusammen. Bergquell- und Regenwasser versus Schmelzwasser der Gletscher. Das Gletscherwasser fliesst nach SĂŒden in das Po - Adriasystem, das schwarze Bergquellwasser in Inn- Donau und Schwarzes Meer. Vielliecht heisst es ja wegen diesem Wasser hier schwarzes Meer? :-) und zuguter letzt verlĂ€uft hier auch die Sprachgrenze. der kleine dunkle heisst noch romanisch lej nair. Der grosse weisse ist aber bereits italienisch der lago biancho. So bildet die kleine weisse Staumauer 3 grenzen in einer.
20.09.09 um 22:51Gast_E.Pön.: eine gelungene Aufnahme
IMG_7621.jpg
With a little Help from my friends........finde ich vielleicht heraus, was ich hier fotografiert habe...
Die Berge liegen im Osten des Piz Campasc und mĂŒssten bereits auf Italienischem Boden sein. Ich habe zwar 4 verscheidene Karten aus der Region. Aber bei allen ist genau diese Stelle irgendwie abgeschnitten. Auf einer Karte 1:303'000 (!) stehen in dem Bereich die Kandidaten: Cima de Piazzi und Cima Redasco. Aber da bin ich mir gar nicht sicher. Wenn also jemand Karten von da hat, bitte melden. Danke
Beschrieb zur Bergtour oder Wanderung auf den Piz Campasc
20.09.09 um 22:50Gast_E.Pön.: Trotz allen eine gute Aufnahme
IMG_8035.jpg
Piz ChapĂŒtschinDie Spitze links oben ist der Piz ChapĂŒtschin. Das Wasser das von ihm herunterkommt durchfliesst in der Curunella (so heisst das Felsband rechts) offensichtlich nicht allzu widerstandsfĂ€higes Gestein. Jedenfalls hat es sich eine richtige Schlucht in den Untergrund gefressen, was im Engadin ansonsten recht selten vorkommt. Leider sieht man die Schlucht auf dem Foto bei weitem nicht so gut, wie in natura. Weitwinkelaufnahme halt....
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
20.09.09 um 22:46Gast_E:Pön.: Eine gute Aufnahme
IMG_8034.jpg
Talabschluss im Val FexDer Talabschluss im Val Fex. Auf der Seite bin ich leider nicht mehr bis ganz nach hinten gekommen, weil ein reissender Wildbach vom piz ChapĂŒtschin her mir den Weg versperrt hat. im Vordergrund links kann man ihn etwas sehen.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
20.09.09 um 22:45Gast_E.Pön.: eine gelungene Aufnahme
IMG_7969.jpg
FexstrasseDie schmale geteerte Strasse im Val Fex geht Richtung Curtins. Im Hintergrund sieht man den Talabschluss mit Vadret da Fex (rechts) und links dem Piz Tremoggia.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 16:00Gast_E.Pön.: Eine gute Aufnahme
IMG_7968.jpg
Kirche CrastaAus ganz Àhnlichem Blickwinkel die Kirche im Fextal bei Crasta. Das Tele produziert mit der Felswand auf der Anderen Talseite des Engadin eine Dramatische, fast schon beklemmende Wirkung.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:59Gast_E.Pön.: Super
IMG_7966.jpg
Kirche im Val FexDie Bergkirche wurde anfangs 16. Jahrhundert erbaut. und Kurz darauf reformiert. Vielleicht kann sich jemand anders fĂŒr die eine oder andere Aufnahme aussprechen. Ich konnte es nicht, und zeige mal wieder beide.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:58Gast_E.Pön.: Sehr gut
IMG_7963.jpg
GeissenpeterEine kleine Bronzefigur (nur ca. 30 cm hoch) steht im Garten vom Hotel Sonne. Die Wirtin, frau Witschi hat nach eigenen Angaben die Figur von einem Appenzeller KĂŒnstler erworben, deren Namen sie aber nicht mehr weiss.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:56Gast_E.Pön.: Sehr gut
IMG_7959.jpg
Bergkirche S. MargaretaDas Kirchlein beherbergt wertvolle Fresken aus dem 16. Jahrhundert. Die Mauer umschliesst einen kleinen Friedhof, der auch heute noch benutzt wird.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:55Gast_E.Pön.: Einfach Spitze
IMG_7957.jpg
Haus in Fex PlattaEint fĂŒr das vordere Fextal typisches Haus in Platta Das Val Fex ist eines der Höchstgelegenen, ganzjĂ€hrig besiedelten Orte in der Schweiz.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:54Gast_E.Pön.: Eine gute Aufnahme
IMG_7956.jpg
Blick ins Val FexBlick von Platta richtung SĂŒden.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:53Gast_E.Pön.: eine gelungene Aufnahme
IMG_7955.jpg
TĂŒrschloss zu ScheuneEin alter Riegel der ein Scheunentor in Fex Platta verschliesst.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:52Gast_E.Pön.: Sehr gut
IMG_7954.jpg
Disteln und FensterEin Blaudistelstrauch vor einem Fenster in Fex Platta.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:51Gast_E.Pön.: Eine gute Aufnahme
IMG_7953.jpg
Val Fex PlattaEine HĂ€userfront aus Stein in Fex Platta.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:50Gast_E.Pön.: Sehr gut
IMG_7952.jpg
Fex PlattaEine Hausfront aus Holz in Fex Platta.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
16.09.09 um 15:50Gast_E.Pön.: Sehr gut
IMG_5663.jpg
Letzter MastenIch konnte mich mal wieder nicht fĂŒr hoch oder Quer entscheiden. Also hier beides. Der Letze Masten bevor die Futschellas Bahn in der Bergstation einlĂ€uft.
Den Wegbeschrieb dieser Wanderung ĂŒber die Lejins ob Sils lesen
15.09.09 um 16:23Gast_E.Pön.: Sehr gut
IMG_5662.jpg
Furtschallas is ComingDie Futschellasbahn ist in Anmarsch.
Den Wegbeschrieb dieser Wanderung ĂŒber die Lejins ob Sils lesen
15.09.09 um 16:22Gast_E.Pön.: Sehr gut
IMG_5656.jpg
WollgrasWollgras am Ufer eines der Lejins. Das Wollgras wurde frĂŒher als Docht und als Watte verwendet. Dies ist der Typische Werdegang dieser kleinen Bergseen: Sie entstanden, als die Gletscher sich zurĂŒckzogen in ausgeschliffenen Vertiefungen im Gestein. Dann kam die Vegetation, und nach und nach wachsen sie ein. Bis zunĂ€chst ein Flachmoor und spĂ€ter ein Hochmoor daraus entsteht.
Den Wegbeschrieb dieser Wanderung ĂŒber die Lejins ob Sils lesen
15.09.09 um 16:21Gast_E.Pön.: Super
IMG_5653.jpg
Wollgras am BergseeAn den Bergseen kann man hÀufig das Wollgras sehen. Es sieht lustig aus, mit den vielen weissen BÀuschen. Wollgras wÀchst bevorzugt in Seichten Gebieten mit kargen Moorböden.
Den Wegbeschrieb dieser Wanderung ĂŒber die Lejins ob Sils lesen
15.09.09 um 16:20Gast_E.Pön.: Super
IMG_5642.jpg
CorvatschEtwa im 1/3 von links einwÀrts kann man auf der Kontur des Berges die Antennen der Bergstation Corvatsch ausmachen. Rechts davon ist der effektive Piz Corvatsch mit seiner unglaublichen Felsand gegen Norden.
Den Wegbeschrieb dieser Wanderung ĂŒber die Lejins ob Sils lesen
15.09.09 um 16:19Gast_E.Pön.: Super
280 Dateien auf 14 Seite(n) 5

>paginas web por ecuador
© alle Bilder und Fotos auf http://foto.zisler.net
sind Eigentum des Urhebers Duri Zisler.
Die Fotos dürfen nur mit ausdrücklicher
Genemigung des Seitenbetriebers verwendet werden
Anfrage bezüglich Verwendung einers Fotografie