Engadin Fotos, Bilder und Bergwanderungen

SarDuri' s Epics - Engadin Electronic Picture Poem Page

am meisten angesehen - Wanderungen im Engadin
IMG_8042.jpg
Antreib zur Flucht622 x angesehenMamma Schaf treibt ihre beiden halbwĂŒchsigen Sprösslinge zur Flucht vor den seltsamen kamerabehĂ€ngten Kreaturen an.
Interassante Informationen zum Val Fex erhalten Sie, wenn sie mit uns durch das Tal Wandern
IMG_2345.jpg
tote LĂ€rche622 x angesehenDer Charakter des Engadin ist mitunter von den eigenwilligen, knorrigen Wuchsformen der Arven und LĂ€rchen geprĂ€gt. Wenn diese BĂ€ume absterben, sieht man deren urtĂŒmliche Wuchsform umso besser. Hier eine LĂ€rche.
Wanderbeschrieb der Via Engiadina von Silvaplana nach Maloja
IMG_6755.jpg
Blockgletscher?621 x angesehenAuch zu diesem Bild Findet man im Wanderbeschrieb eine Menge Zusatzinformationen. Ob es nun ein Blockgletscher ist oder nicht, mag ich hier nicht nochmals erörtern. Auf jeden Fall ist es ein beeindruckender Schuttkegel. der hier am Fusse des il Corn liegt.
Der AusfĂŒhrliche Wander Beschrieb zur Wanderung ĂŒber die Val Champagna, Lej Muragl und den Muottas Muragl nach Samedan
IMG_1932.jpg
Hausansicht621 x angesehenBergĂŒn im Albulatal.
IMG_6299.jpg
SteinmÀnnchen III620 x angesehenLesen Sie dazu auch den Tourenbeschrieb der Fuorcla Pischa
IMG_5535.jpg
Murgang620 x angesehenEin alter, eingewachsener Kegel eines Steinschlages ist als Lebensraum von den LĂ€rchen wiederbesiedelt worden.
Den Wegbeschrieb dieser Wanderung ĂŒber die Lejins ob Sils lesen
IMG_6308.jpg
Der Langaurdsee619 x angesehenEingebettet in Felsen liegt der kleine Lej Languard in der Landschaft. Was hier wie die Spiegelung von Wolken auf der WasseroberflĂ€che wirkt, ist in Wirklichkeit eine KrĂ€uselung des Wassers, die ein Fallwind in regelmĂ€ssigen AbstĂ€nden ĂŒber den See treibt.
Lesen Sie dazu auch den Tourenbeschrieb der Fuorcla Pischa
IMG_6380.jpg
Arve619 x angesehenEine kleine Arve auf einem Felsen. Im Hintergrund der Piz Ot.
Lesen Sie dazu auch den Tourenbeschrieb der Fuorcla Pischa
IMG_9696.jpg
Lag Alb - Lago Bianco619 x angesehenAlb ist norditalienischer dialekt. Fast schon mehr romanisch als italienisch. Alb - zu romanisch alv - heisst im hochitalienisch bianco -weiss. Der Lago Bianco - der Weisse See verdankt seinen Namen der Gletschermilch - Das schmelzwasser der Gletscher fĂŒhrt feinzermahlenen Steinstaub mit, der das wasser weisslich trĂŒb fĂ€rbt. Im Dialekt wird nun aus Lago Bianco - Lag alb. Was immer noch weisser See bedeutet. Und sieh an aus Lag Alb wird Lagalb. und schon wissen wir woher der Spitz, den wir hier am umrunden sind seinen Namen hat.
Lesen Sie dazu den Wanderberschrieb mit geologischen einzelheiten zur Region Val Minor und Lagalb
IMG_6699.jpg
Gams617 x angesehenNur wenig oberhalb des Stauwehrs treffen wir auf eine Gams. Seltsam daran: Normalerweise sind diese Tiere sehr Scheu und fliehen sofort, wenn sie einen bemerken. Diese hier scheint sich an uns aber nicht sonderlich zu stören. Im Val Champagna gibt es eine recht grosse Gamsherde.
weiter Gamsbilder im Wildlife Album SĂ€ugetiere
Der AusfĂŒhrliche Wander Beschrieb zur Wanderung ĂŒber die Val Champagna, Lej Muragl und den Muottas Muragl nach Samedan
IMG_7093.jpg
Pontresina im Hochformat617 x angesehenVon derselben Felskante aus Pontresina mit der Crasta Mora und dem Piz Kesch im Hintergrund.
IMG_6694.jpg
Wasserfassung616 x angesehenAuf etwa einem Drittel der Höhe trifft man auf diese Wasserfassung. Hier wird das Trinkwasser fĂŒr die Gemeinde Samedan gefasst. Ab hier geht es in einer Druckleitung hinunter in das kleine Stromwerk am Gravatschasee und dann weiter auf die andere Talseite des Engadin, ins Reservoir bei der Kirch San Peter.
Der AusfĂŒhrliche Wander Beschrieb zur Wanderung ĂŒber die Val Champagna, Lej Muragl und den Muottas Muragl nach Samedan
IMG_7584.jpg
Drei Könige616 x angesehenSo kommen sie mir von hier aus vor. Von links nach rechts sehen wir den Piz Caral (3421 Meter) , in der Mitte der Piz Cambrena (3604 Meter) und den Piz d' Arlas (3358 Meter). Unter dem Piz d' Arlas kann man die kĂŒmmerlichen Überreste des Cambrenagletscher (Vadert da Cambrena) erkennen.
Beschrieb zur Bergtour oder Wanderung auf den Piz Campasc
IMG_6293.jpg
Piz GĂŒglia (Piz Julier)615 x angesehenDer Piz Julier (rechts) mit dem Piz Albana (links) vom Languardsee aus mit einem recht starken Teleobjektiv herangezoomt.
Lesen Sie dazu auch den Tourenbeschrieb der Fuorcla Pischa
IMG_4585.jpg
Piz Taunter Ovas615 x angesehenDer Piz Taunter Ovas von der JenatschhĂŒtte aus gesehen. Mich faszinierte an dem Berg seine rote FĂ€rbung.
Den Beschrieb der Wanderung durch das Val Bever lesen
IMG_4672.jpg
Aufgehender Vollmond615 x angesehenEinen Aufgehenden Vollmond auf fast 3000 Metern Höhe, dĂŒrfte selbst ein Alpinist nicht jeden Tag zu Gesicht bekommen. Dass es etwas bedeckt war, kommt dieser Aufnahme nur zugute, da sich dadurch ein schönes Halo um den Erdtrabanten bildet.
Weitere Aufnahmen von dem Spektakel gibt es unter Vollmondlanschaften.

Den Beschrieb der Wanderung durch das Val Bever lesen
IMG_2387.jpg
Felsvorsprung615 x angesehenAuf der Alp vor Grevasalvas fĂŒhrt der Weg unter diesem ÜberhĂ€ngenden Felsen Durch.
Wanderbeschrieb der Via Engiadina von Silvaplana nach Maloja
IMG_2401.jpg
FĂŒtterung der Raubtiere615 x angesehenEine gefĂ€hrliche Braunkuh ist ganz interessiert am Gras in der Hand der Wandrerin.
Wanderbeschrieb der Via Engiadina von Silvaplana nach Maloja
IMG_6285.jpg
Blutstropfen oder Widderchen614 x angesehenHier vermutlich das kleine FĂŒnffleck-Widderchen (Zygaena viciae). Die Nachtfalter sind giftig, um sich vor Fressfeinden zu wehren, Und bereiten deshalb den Insektensammlern mĂŒhe, weil sie gegen die herkömmlichen Gifte, die zur Tötung der Exemplare gebaucht werden weitestgehend immun sind.
Da die Nachtfalter jedoch ohnehin stark gefÀhrdet sind, und lebende Tiere in der Natur sowieso viel schöner sind, ist das meiner Ansicht nach irrelevant. Man sollte die Tiere nicht einer Sammlung wegen Töten (Ausser sie dient wissenschaftlichen Zwecken)
Lesen Sie dazu auch den Tourenbeschrieb der Fuorcla Pischa
IMG_6312.jpg
Oberengadiner Panorama613 x angesehenDas Panorama des Oberengadins diesmal mit dem Ova da Languard im Vordergrund, dem Bach, der das kleine Tal, in dem wir uns befinden gebildet hat.
Lesen Sie dazu auch den Tourenbeschrieb der Fuorcla Pischa
629 Dateien auf 32 Seite(n) 14

>paginas web por ecuador
© alle Bilder und Fotos auf http://foto.zisler.net
sind Eigentum des Urhebers Duri Zisler.
Die Fotos dürfen nur mit ausdrücklicher
Genemigung des Seitenbetriebers verwendet werden
Anfrage bezüglich Verwendung einers Fotografie